Pikantes Salsa

IMG_5665Jetzt im Sommer, wann die Tomaten rot und reif an den Sträuchern hängen und ihr volles Aroma erreicht haben, ist die Beste Zeit um Salsa einzukochen. Ich verwende es zum Fleisch, auf getoastetes Brot, zum Dippen mit Nachos …

Es ist schnell zubereitet und einige Wochen haltbar, falls es davor nicht schon gegessen wurde.

 

Rezept

3 Zwiebeln fein schneiden und glasig anbratenIMG_5662

2 Esslöffel Zucker dazu und etwas rühren

8 Tomaten schneiden und ab in den Topf

5 Knoblauchzehen fein schneiden und auch dazu

3 lange grüne Spitzpaprika fein geschnitten

2 rote kleine Chilischoten

3 Esslöffel Essig

Salz/Pfeffer

für ca. 10 Minuten köcheln lassen

IMG_5664Wenn ihr es noch heiß in Gläser abfüllt, hält es wie gesagt einige Wochen lang. Viel Spaß beim Kochen und  eine schöne Tomatenzeit, eure Petra.

IMG_5663

Süße Crêpes-Täschchen (Aumonieres)

 

IMG_5782Crêpes kennen die meisten Leute, meistens sind sie süß gefüllt und einfach nur zusammen geklappt aber immer ein himmlischer Genuss. Deshalb habe ich dieses Mal eine andere Variante gewählt … gefüllt und gebacken.

Rezept für 14 Täschchen

250 g Mehl, ich verwende immer Dinkelmehl

1 Pkg. Backpulver                IMG_5767

40 g Staubzucker

1 Prise Salz

4 Eier

50 g flüssige Butter

600 ml lauwarme Milch

Alle Zutaten gut verquirlen und in einer Pfanne ( Durchmesser ca. 22 cm ) mit ganz wenig Öl die Crêpes braten. Anschließend die Füllung zubereiten.

Füllung

4 Äpfel schälen, entkernen und fein schneiden, mit

3 Esslöffel Zucker anbraten

Walnüsse und Rosinen nach Belieben fein hacken und zu den Äpfeln geben,

mit dem Saft 1 Orange ablöschen

1 Teelöffel Vanilleextract und Zimt dazu und 10 Minuten köcheln lassen.

IMG_5770 So, nun werden die Crêpes mit je einem Esslöffel, gefüllt. Legt dazu das Crêpes in ein kleines Schälchen, damit ihr eine Mulde zum Befüllen habt. Richtet auch noch Küchengarn zum Zubinden eurer Leckerei.

IMG_5771

 

 

 

Nun das Backrohr auf 180 Grad vorheizen, die gefüllten Crêpes für 10 Minuten backen, anschließend etwas abkühlen lassen und mit Staubzucker bestäuben. Wenn ihr wollt, könnt ihr noch eine Kugel Eis dazu servieren. Vorsicht: Suchtgefahr;)IMG_5772

Bei diesem Rezept könnt ihr alles am Vortag zubereiten, damit ihr am nächsten Tag nur noch füllen und für 10 Minuten backen müsst und Zeit für eure Gäste habt. Man schmeckt keinen Unterschied. Viel Spaß, eure Petra

 

 

IMG_5773

 

 

 

 

 

IMG_5783

Vogelhäuschen mit Serviettentechnik

IMG_5408

Jedes mal wenn ich irgendwo schöne Servietten sehe, gerate ich in Versuchung und muss sie kaufen. Dabei habe ich dann schon wieder tausend Ideen was ich damit bekleben könnte. Vor kurzem fand ich bei KIK diese Vogelhäuschen für 1 Euro, da musste ich zu schlagen.Mit etwas Acrylfarbe und einer Serviette, lässt sich schnell etwas daraus machen.

IMG_5233

Zuerst habe ich mit meinem Tapetenkleister die zugeschnittenen Serviettenstücke angeklebt, ließ es über Nacht trocknen und bemalte es am nächsten Tag mit Acrylfarbe. Wenn ihr es auch für den Außenbereich verwendet, versiegelt es mit einem Acrylklarlack. Den erhält ihr im Baumarkt und gibt es in glänzend und seidenmatt.

IMG_5246

 

 

 

IMG_5247

 

 

 

 

 

 

 

Die leckersten Zwiebelringe

IMG_5499

 

Wer mag sie nicht? Knusprig, fettig, lecker………

 

Doch leider bekommt man nicht immer das auf den Teller wie es eigentlich schmecken sollte. So durchstöberte ich das Internet nach dem ultimativen Rezept. Da wir keine stolzen Besitzer einer Fritteuse sind, war die Herausforderung groß, um nicht zu versagen. Das Ergebnis waren saftige Zwiebeln

Schneidet zuerst so viele Zwiebeln wie ihr machen wollt in ca. 0,5cm dicke Ringe, paniert sie nur mit Mehl und lasst sie für 1-2 Stunden trocknen.

IMG_5495

Nun kommt die Panade dran. Und so wird’s gemacht:

2 Esslöffel Mehl

1 Esslöffel Maisstärke

1 Ei

1 Msp. Knoblauchgranulat

Salz/ Pfeffer

1 Msp. Currypulver

1 Msp. Paprikapulver edelsüß

1 Prise Cayenne Pfeffer

1 Msp. Natron

etwas Milch, sodass ein zähflüssiger Teig entsteht

Zieht die Zwiebelringe einzeln durch den Teig und gönnt ihnen zum Knusprig werden, Panko Brösel. Die gibt’s im Asia Laden und sind gröber und härter als Semmelbrösel.

IMG_5494

Anschließend in einer Pfanne mit Öl auf beiden Seiten für je 3 Minuten knusprig braten, auf einem Küchenkrepp abtropfen und fertig zum Genießen 😉

IMG_5499

 

DIY mit Beton

IMG_5380

Ich suchte eine neue Idee um schöne Dekosachen zu kreieren, die modern, vielseitig und nicht kitschig sind und natürlich auch verschenkt werden können. Tja, dabei kam das hier raus 😉

IMG_5262IMG_5245

Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, ihr könnt leere Plastikflaschen, Joghurtbecher, Milch-Fruchtsaftpackungen, Pringlesdosen, alle Verpackungen die beschichtet sind und ihr entweder gut aufschneiden oder auch alte Plastikschüsseln zum Stürzen gehen, verwenden.

Anleitung                     FullSizeRender4

1/3 Zement

2/3 Quarzsand

Wasser

Handschuhe

altes Gefäß zum Anrühren

(ich habe einen leeren Tetrapack genommen)

alles gut vermischen. Je nach dem was ihr machen wollt, müsst ihr den Wasseranteil anpassen. Für die Kugeln sollte der Brei etwas dicker sein, sonst rinnt euch alles vom Ballon. Für eine bessere Stabilität habe ich nach 24 Stunden  eine zweite Schicht drauf gestrichen. Dazu habe ich eine dünnere Mischung genommen und die Kugeln auf den Boden gestellt, sodass sie nicht gleich weg rollen falls ein Lüftchen geht.Die Kugeln sind bepflanzt ein echter Hingucker.

IMG_5269IMG_5265

 

 

 

 

 

Für Kerzenhalter oder Blumenvasen könnt ihr die Masse dünner anrühren. Wichtig ist immer lange trocknen lassen, bevor ihr sie aus der Verpackung löst. Am besten 24 Stunden, dann braucht der Beton noch ein paar Tage bis er vollständig getrocknet ist.

IMG_5253IMG_5260

 

 

 

 

 

IMG_5264Hier habe ich in leere Pringlesdosen kleine Tortenspitzen mit Uhu hinein geklebt, Betonmischung hinein gegeben und je ein kleines Glas hinein gedrückt. Der Beton wird das Glas nach oben drücken, gebt einfach Sand oder ein paar Steine in das Glas um es zu beschweren. Nach 24 Stunden vorsichtig ablösen und vollständig trocknen lassen. Wenn der Beton trocken ist, könnt ihr diesen auch mit verdünnter Acrylfarbe anmalen und mit Stempel verzieren. Falls euch Unebenheiten stören, könnt ihr die mit einem feinen Schleifpapier ausbessern. Ich wünsche euch viel Spaß, eure Petra.

IMG_5238IMG_5237

 

 

 

 

 

 

IMG_5243

Cookies mit Speck und Käse

 

IMG_5227

Rezept für ca. 40 Stück

200 g Butter mit

340 g Dinkelmehl zerbröseln

4 g Salz

Rosmarin und

Majoran fein schneiden und dazu gebenIMG_5222

rote Pfefferkörner mörsern

100 g Speckwürfel

80 g grob gehackte Kürbiskerne

40 g Sonnenblumenkerne

Chiliflocken

120 g Parmesan fein gerieben dazuIMG_5224

alles zu einem Teig kneten und eine Rolle formen. Anschließend für 1 Stunde in den Kühlschrank damit die Butter wieder etwas hart wird und das Schneiden erleichtert.

Bachrohr auf 180 Grad vorheizen, Teigrolle aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 3mm dicke Scheiben schneiden. Legt sie auf ein Backpapier und streut noch etwas Salz, Rosmarin oder Käse drauf, muss aber nicht sein. Dann in den Ofen für ca. 15 Minuten bis sie eine schöne Farbe bekommen.

Die herzhaften Cookies halten sich gut einige Tage in einer Keksdose an einem kühlen Plätzchen, also gut für ein Apero vorzubereiten. Ihr könnt auch mit einem Knopfausstecher tolle Mitbringsel machen.

IMG_5206IMG_5210

 

 

 

 

 

 

 

Frozen Joghurt

IMG_5203

Draußen ist heute wieder ein kalter, nasser Tag. Die passende Zeit, um sich etwas Sommer ins Haus zu holen. Also gibt’s eine kleine Sommerparty mit Frozen Joghurt.

IMG_5195

Rezept für 6 Portionen

1/2 Bio Zitrone,  Schale raspeln und Saft auspressen

60 g Staubzucker im Saft der Zitrone auflösen

1 Esslöffel Honig

1/2 Teelöffel Vanillaextract dazu und alles gut verrühren, nun noch

330 g Naturjoghurt 3,5% Fett unterrühren.IMG_5197

250 ml Sahne aufschlagen, vorsichtig unterheben, in eine gekühlte Form geben und ab in den Tiefkühler.

Rührt in der 1 Stunde alle 20 Minuten alles gut durch damit sich keine Eiskristalle bilden und alles schön gleichmäßig gekühlt wird. Je nachdem wie viel Grad euer Tiefkühler hat, IMG_5200dauert es mehrere Stunden, probiert es einfach aus, auch die Konsistenz mag jeder etwas anders. Bei -18 Grad dauert es ca. 4-5 Stunden.  Wenn es über Nacht im Eisfach bleibt,  wird es sehr hart und es bilden sich kleine Eiskristalle, essen kann man es aber auf jeden Fall noch und die Kinder schmecken keinen Unterschied?!?

Bis es nun soweit ist, könnt ihr diverse Toppings vorbereiten. Mein Jungs lieben dazu meine selbstgemachte Karamellsauce. Aber auch eine warme Himbeersauce, Schokoladensauce, diverse Früchte, Oreos, Kitkat, M&M, Gummibärchen,…… schmecken traumhaft dazu. Je nach Anlass oder Motto für eine Party könnt ihr eurer Phantasie freien Lauf lassen und anstatt Stunden in der Küche mit Kuchen backen zu verbringen…..relaxt und wartet bis das Eis fertig ist! Wenn die Gäste da sind habt ihr noch genug Arbeit 😉

Herzhafte Kekse

IMG_5209

Kekse müssen nicht immer süß sein, heute habe ich mal eine salzige Variante mit Kräutern und Röstzwiebeln ausprobiert. Das schöne an den Keksen ist, dass man sie so oder mit einem Aufstrich, Käse, Streichwurst, Lachs,…… garnieren und etwas leckeres zum Apero hat. Sie halten einige Tage an einem kühlen Platz (falls sie nicht davor aufgegessen werden).

IMG_5206

Rezept für 40 Stück

80 g Butter in kleine Stücke schneiden

2 g Salz

1 Prise Currypulver

1 Prise Paprikapulver

200 g Dinkelmehl

1/2 Teelöffel Rosmarin fein schneidenIMG_5207

1 Messerspitze Backpulver

20 g Röstzwiebeln

50 ml lauwarmes Wasser

Alles zu einem Teig verarbeiten und im Kühlschrank für 1 Stunde rasten lassen. Anschließend den Teig ca. 3mm dick aus rollen und mit einem Ausstecher eurer Wahl ausstechen. Ihr könnt auch noch etwas Salz, Kräuter oder Sesam drauf streuen.

Ab ins vorgeheizte Backrohr bei 180 Grad für ca. 10 Minuten ….. fertig. Lagern könnt ihr die Kekse in einer Dose an einem kühlen Platz.

IMG_5210

Guten Appetit 🙂

Karamellsauce für Frozen Joghurt, Crêpes, …

IMG_5193

Wer liebt nicht den leckeren Duft von Karamell? Ich könnte drinnen baden, doch trotz hohem Suchtpotenzial  muss man bedenken, dass die Kalorien nicht Ohne sind! Also genießt bewusst 😉IMG_5185

Ihr könnt die Karamellsauce gut vorbereiten falls ein Anlass ansteht, sie hält gut einige Tage im Kühlschrank. Es muss ja nicht immer Kuchen zu einem Geburtstag geben, wie wäre es mal mit Frozen Joghurt mit verschiedenen Toppings oder Crêpes?IMG_5187

Hier das Rezept

60 ml Wasser

100 g Zucker

in einem Topf auf hoher Stufe köcheln lassen bis sich die Farbe leicht bräunlich verfärbt, schaltet dann den Herd zurück und vergesst nicht regelmäßig zu rühren. Gebt dannIMG_5188

1 Esslöffel Butter dazu und lasst es vorsichtig leicht weiterköcheln. Rühren!

250 ml Sahne langsam und immer nur wenig dazu geben. Vorsicht es schäumt und ist sehr, sehr heiß. Rührt immer weiter bis die ganze Sahne im Topf ist, falls sich Klümpchen gebildet haben, ist IMG_5189nicht schlimm, beim Einkochen löst sich alles wieder auf. Je nachdem wie dickflüssig ihr die Karamellsauce haben wollt, kocht ihr die Sauce ein, denkt aber bitte dran, dass sie beim Abkühlen noch etwas nachdickt.

Viel Spaß beim Kochen und einen Süßen Tag 🙂

IMG_5192IMG_5189b

Asiatisch angehauchtes Risotto mit Crevetten

Ich liebe die asiatische Küche, die Gewürze, Pilze, Gemüse,……. also habe ich mir wieder mal wieder ein paar „Opfer“ eingeladen, die mein Risotto testen mussten ;)Das Ergebnis waren leere Teller und das Rezept. Hier das Rezept für 4 Personen.

IMG_4892

1 Zwiebel würfeln und glasig anbraten

400 g Crevetten mit dazu

2 Zehen Knoblauch fein schneiden und auch kurz mit anbraten

10 g getrocknete schwarze Fungu Pilze einweichen, klein schneiden und dazu

1 1/2 Tassen Risottoreis kurz mit anbraten, und dann beginnt das Aufgießen mit

1/2 Liter Gemüsebrühe immer abwechselnd mit

400 ml trockener Weißwein, aber immer nur etwas dazu geben und einkochen

1/2 Teelöffel Currypulver

1 Prise Kurkuma

3 Eßlöffel Sojasauce

Pfeffer

Chillipulver wer es pikant mag

rühren, rühren, und weiter rühren

dann wieder etwas Flüssigkeit dazu und wieder einkochen, insgesamt ca. 3o Min.

ziemlich am Schluss

100 g geriebener Parmesan und

60 g Butter

kurz durchziehen lassen und mit Safran oder Chillifäden servieren.

Guten Appetit, eure Petra