Vogelhäuschen mit Serviettentechnik

IMG_5408

Jedes mal wenn ich irgendwo schöne Servietten sehe, gerate ich in Versuchung und muss sie kaufen. Dabei habe ich dann schon wieder tausend Ideen was ich damit bekleben könnte. Vor kurzem fand ich bei KIK diese Vogelhäuschen für 1 Euro, da musste ich zu schlagen.Mit etwas Acrylfarbe und einer Serviette, lässt sich schnell etwas daraus machen.

IMG_5233

Zuerst habe ich mit meinem Tapetenkleister die zugeschnittenen Serviettenstücke angeklebt, ließ es über Nacht trocknen und bemalte es am nächsten Tag mit Acrylfarbe. Wenn ihr es auch für den Außenbereich verwendet, versiegelt es mit einem Acrylklarlack. Den erhält ihr im Baumarkt und gibt es in glänzend und seidenmatt.

IMG_5246

 

 

 

IMG_5247

 

 

 

 

 

 

 

Die leckersten Zwiebelringe

IMG_5499

 

Wer mag sie nicht? Knusprig, fettig, lecker………

 

Doch leider bekommt man nicht immer das auf den Teller wie es eigentlich schmecken sollte. So durchstöberte ich das Internet nach dem ultimativen Rezept. Da wir keine stolzen Besitzer einer Fritteuse sind, war die Herausforderung groß, um nicht zu versagen. Das Ergebnis waren saftige Zwiebeln

Schneidet zuerst so viele Zwiebeln wie ihr machen wollt in ca. 0,5cm dicke Ringe, paniert sie nur mit Mehl und lasst sie für 1-2 Stunden trocknen.

IMG_5495

Nun kommt die Panade dran. Und so wird’s gemacht:

2 Esslöffel Mehl

1 Esslöffel Maisstärke

1 Ei

1 Msp. Knoblauchgranulat

Salz/ Pfeffer

1 Msp. Currypulver

1 Msp. Paprikapulver edelsüß

1 Prise Cayenne Pfeffer

1 Msp. Natron

etwas Milch, sodass ein zähflüssiger Teig entsteht

Zieht die Zwiebelringe einzeln durch den Teig und gönnt ihnen zum Knusprig werden, Panko Brösel. Die gibt’s im Asia Laden und sind gröber und härter als Semmelbrösel.

IMG_5494

Anschließend in einer Pfanne mit Öl auf beiden Seiten für je 3 Minuten knusprig braten, auf einem Küchenkrepp abtropfen und fertig zum Genießen 😉

IMG_5499

 

DIY mit Beton

IMG_5380

Ich suchte eine neue Idee um schöne Dekosachen zu kreieren, die modern, vielseitig und nicht kitschig sind und natürlich auch verschenkt werden können. Tja, dabei kam das hier raus 😉

IMG_5262IMG_5245

Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, ihr könnt leere Plastikflaschen, Joghurtbecher, Milch-Fruchtsaftpackungen, Pringlesdosen, alle Verpackungen die beschichtet sind und ihr entweder gut aufschneiden oder auch alte Plastikschüsseln zum Stürzen gehen, verwenden.

Anleitung                     FullSizeRender4

1/3 Zement

2/3 Quarzsand

Wasser

Handschuhe

altes Gefäß zum Anrühren

(ich habe einen leeren Tetrapack genommen)

alles gut vermischen. Je nach dem was ihr machen wollt, müsst ihr den Wasseranteil anpassen. Für die Kugeln sollte der Brei etwas dicker sein, sonst rinnt euch alles vom Ballon. Für eine bessere Stabilität habe ich nach 24 Stunden  eine zweite Schicht drauf gestrichen. Dazu habe ich eine dünnere Mischung genommen und die Kugeln auf den Boden gestellt, sodass sie nicht gleich weg rollen falls ein Lüftchen geht.Die Kugeln sind bepflanzt ein echter Hingucker.

IMG_5269IMG_5265

 

 

 

 

 

Für Kerzenhalter oder Blumenvasen könnt ihr die Masse dünner anrühren. Wichtig ist immer lange trocknen lassen, bevor ihr sie aus der Verpackung löst. Am besten 24 Stunden, dann braucht der Beton noch ein paar Tage bis er vollständig getrocknet ist.

IMG_5253IMG_5260

 

 

 

 

 

IMG_5264Hier habe ich in leere Pringlesdosen kleine Tortenspitzen mit Uhu hinein geklebt, Betonmischung hinein gegeben und je ein kleines Glas hinein gedrückt. Der Beton wird das Glas nach oben drücken, gebt einfach Sand oder ein paar Steine in das Glas um es zu beschweren. Nach 24 Stunden vorsichtig ablösen und vollständig trocknen lassen. Wenn der Beton trocken ist, könnt ihr diesen auch mit verdünnter Acrylfarbe anmalen und mit Stempel verzieren. Falls euch Unebenheiten stören, könnt ihr die mit einem feinen Schleifpapier ausbessern. Ich wünsche euch viel Spaß, eure Petra.

IMG_5238IMG_5237

 

 

 

 

 

 

IMG_5243

Cookies mit Speck und Käse

 

IMG_5227

Rezept für ca. 40 Stück

200 g Butter mit

340 g Dinkelmehl zerbröseln

4 g Salz

Rosmarin und

Majoran fein schneiden und dazu gebenIMG_5222

rote Pfefferkörner mörsern

100 g Speckwürfel

80 g grob gehackte Kürbiskerne

40 g Sonnenblumenkerne

Chiliflocken

120 g Parmesan fein gerieben dazuIMG_5224

alles zu einem Teig kneten und eine Rolle formen. Anschließend für 1 Stunde in den Kühlschrank damit die Butter wieder etwas hart wird und das Schneiden erleichtert.

Bachrohr auf 180 Grad vorheizen, Teigrolle aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 3mm dicke Scheiben schneiden. Legt sie auf ein Backpapier und streut noch etwas Salz, Rosmarin oder Käse drauf, muss aber nicht sein. Dann in den Ofen für ca. 15 Minuten bis sie eine schöne Farbe bekommen.

Die herzhaften Cookies halten sich gut einige Tage in einer Keksdose an einem kühlen Plätzchen, also gut für ein Apero vorzubereiten. Ihr könnt auch mit einem Knopfausstecher tolle Mitbringsel machen.

IMG_5206IMG_5210