Weihnachtsdekoration mit Moos und altem Bilderrahmen

img_6495

Hallo meine Lieben, der 1. Advent steht vor der Türe und nun geht’s wieder ans Basteln. Diese Idee schoss mir durch den Kopf als ich das Brockenhaus durch stöberte und plötzlich vor einer Schachtel mit Bilderrahmen stand. Für 4 Euro nahm ich mir gleich 2 Stück mit. Zu Hause hatte ich schon Moos und diverse Äste gesammelt. Ab ans Werk.

Ich habe mit einem Basteldraht zwei Seiten des Bilderrahmens (40×50) mit Moos img_6492eingewickelt.Anschliessend die anderen zwei Seiten mit verschiedenen Zweigen auch gut mit Draht umwickelt, es soll ja auch halten 😉

Dann könnt ihr nach euren Wünschen den Rahmen dekorieren, mit Zapfen, Kugeln, alles was euch gefällt.

img_6493

Zum Aufhängen habe ich einen Bastelsilch genommen, der ist sehr stabil und transparent. Viel Spass beim Basteln und eine schöne vorweihnachtliche Zeit eure Petra

img_6496

Vogelhäuschen mit Serviettentechnik

IMG_5408

Jedes mal wenn ich irgendwo schöne Servietten sehe, gerate ich in Versuchung und muss sie kaufen. Dabei habe ich dann schon wieder tausend Ideen was ich damit bekleben könnte. Vor kurzem fand ich bei KIK diese Vogelhäuschen für 1 Euro, da musste ich zu schlagen.Mit etwas Acrylfarbe und einer Serviette, lässt sich schnell etwas daraus machen.

IMG_5233

Zuerst habe ich mit meinem Tapetenkleister die zugeschnittenen Serviettenstücke angeklebt, ließ es über Nacht trocknen und bemalte es am nächsten Tag mit Acrylfarbe. Wenn ihr es auch für den Außenbereich verwendet, versiegelt es mit einem Acrylklarlack. Den erhält ihr im Baumarkt und gibt es in glänzend und seidenmatt.

IMG_5246

 

 

 

IMG_5247

 

 

 

 

 

 

 

DIY mit Beton

IMG_5380

Ich suchte eine neue Idee um schöne Dekosachen zu kreieren, die modern, vielseitig und nicht kitschig sind und natürlich auch verschenkt werden können. Tja, dabei kam das hier raus 😉

IMG_5262IMG_5245

Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, ihr könnt leere Plastikflaschen, Joghurtbecher, Milch-Fruchtsaftpackungen, Pringlesdosen, alle Verpackungen die beschichtet sind und ihr entweder gut aufschneiden oder auch alte Plastikschüsseln zum Stürzen gehen, verwenden.

Anleitung                     FullSizeRender4

1/3 Zement

2/3 Quarzsand

Wasser

Handschuhe

altes Gefäß zum Anrühren

(ich habe einen leeren Tetrapack genommen)

alles gut vermischen. Je nach dem was ihr machen wollt, müsst ihr den Wasseranteil anpassen. Für die Kugeln sollte der Brei etwas dicker sein, sonst rinnt euch alles vom Ballon. Für eine bessere Stabilität habe ich nach 24 Stunden  eine zweite Schicht drauf gestrichen. Dazu habe ich eine dünnere Mischung genommen und die Kugeln auf den Boden gestellt, sodass sie nicht gleich weg rollen falls ein Lüftchen geht.Die Kugeln sind bepflanzt ein echter Hingucker.

IMG_5269IMG_5265

 

 

 

 

 

Für Kerzenhalter oder Blumenvasen könnt ihr die Masse dünner anrühren. Wichtig ist immer lange trocknen lassen, bevor ihr sie aus der Verpackung löst. Am besten 24 Stunden, dann braucht der Beton noch ein paar Tage bis er vollständig getrocknet ist.

IMG_5253IMG_5260

 

 

 

 

 

IMG_5264Hier habe ich in leere Pringlesdosen kleine Tortenspitzen mit Uhu hinein geklebt, Betonmischung hinein gegeben und je ein kleines Glas hinein gedrückt. Der Beton wird das Glas nach oben drücken, gebt einfach Sand oder ein paar Steine in das Glas um es zu beschweren. Nach 24 Stunden vorsichtig ablösen und vollständig trocknen lassen. Wenn der Beton trocken ist, könnt ihr diesen auch mit verdünnter Acrylfarbe anmalen und mit Stempel verzieren. Falls euch Unebenheiten stören, könnt ihr die mit einem feinen Schleifpapier ausbessern. Ich wünsche euch viel Spaß, eure Petra.

IMG_5238IMG_5237

 

 

 

 

 

 

IMG_5243

Upcycling von Tellern und Tassen

 

IMG_4676Wer nicht weiß was man alles aus alten Tellern, Tassen, Schüsseln etc….. machen kann, außer weg zu schmeißen,  hat hier ein Beispiel um sich eine schöne Etagere für Süßes, Schmuck, Kosmetikprodukte und vieles mehr, zu basteln. Falls ihr kein altes Geschirr habet könnt ihr natürlich auch Neues kaufen oder euch in den Brockenhäuser umsehen.

Was ihr dazu braucht ist ein Diamantbohrer, gibt’s im Baumarkt, Durchmesser 6 mm, Klebeband um feine Risse im Porzellan zu vermeiden, Etagerenstangen, gibt’s im Internet zu bestellen, einen Übungsteller und viel, viel Geduld, da das Bohren sehr zeitaufwendig ist ( pro Teller ca. 15-20 Minuten). Mein Mann meinte das geht ratz fatz, doch dem war leider nicht so und ich musste selber an die Bohrmaschine ran (mit Erfolg).

IMG_4675

Nehmt ein altes Brett als Unterlage, legt ein feuchtes Tuch darauf, damit der Teller nicht weg rutscht, nehmt das Klebeband und macht ein Kreuz auf den Teller, vorne und hinten und markiert euch die Mitte. Stellt euch gleich ein Glas mit kaltem Wasser daneben  um hin und wieder den Bohrer ein zu tauchen damit er gekühlt wird und der Staub vom Bohrer geht. Schaltet die Bohrmaschine nicht auf Schlag und nie volle Leistung.

IMG_4679

Nun geht’s los! Fixiert den Teller gut, aber noch besser die Bohrmaschine, ich saß am Boden und fixierte sie mit meinen Knien, nur am Anfang. Später wenn ihr schon ein bisschen angebohrt habt, ist es einfacher sie zu halten. Damit ihr aber nicht gleich auf gibt, weil ihr ständig abrutscht und der Bohrer den ganzen Teller verkratzt, dreht ihn immer auf die Rückseite und haltet die Bohrmaschine leicht schräg, so kann sie schneller den Teller aufrauen und ihr habt einen besseren Gripp. Nach und nach haltet ihr die Bohrmaschine gerader und könnt ein schönes Loch erzielen.

 

IMG_4765Wenn ihr euch schöne Musik über die Kopfhörer anhört, vergeht die Zeit schneller und der Bohrlärm ist besser erträglich. Auf meinen Etageren sind keine typischen Etagerenstangen, da mein Lieferant  Lieferprobleme hatte, so ging ich in den Baumarkt um die Ecke (Hornbach) und holte mir eine Gewindestange 1Meter lang und 4 mm Durchmesser, ein Aluminiumholrohr 1 Meter lang und 6mm Durchmesser, Aluminiumbeilagscheiben, Muttern und direkt unter-und oberhalb weiße Kunststoffbeilagscheiben, als Haltegriff kam ein Türknauf zum Einsatz. Das war natürlich auch wieder mit flexen, schrauben,…. verbunden, aber ich brauchte die Etageren unbedingt noch zu Weihnachten!

IMG_4760

 

 

 

Blütenpaste

IMG_1886Ihr könnt mit kleinen Blümchen, Herzchen,… eure tollen Kuchen, Cake Pops, Muffins und andere Leckereien zu einem echten Hingucker machen, indem ihr sie aus Blütenpaste und etwas Lebensmittelfarbe ( ich nehme am liebsten die Gelfarben von Wilton ) anfertigt. Das ist wirklich keine Zauberei, ihr könnt das auch mit euren Kindern machen, vor allem die Girls werden begeistert sein. Was ihr dazu braucht:

40 g Eiweiß

225 g Puderzucker (gesiebt, sonst gibt’s Klümpchen )

3 1/2 Teelöffel CMC (kann man in der Apotheke bestellen, heißt auch E 466 oder in diversen Shops bestellen )

1 Teelöffel Ceres Soft IMG_4149

Mixt nun das Eiweiß für 10 Sekunden auf voller Stufe, dann nach und nach den Puderzucker bis auf 2 Esslöffel dazu geben, sodass die Eiweißspitzen noch umfallen. Anschließend langsam das CMC dazu und für weitere 2 Minuten mixen. Mit dem Ceres Soft fettet ihr eure Hände ein und knetet den restlichen Puderzucker von Hand ein bis ein schöner Teig entstanden ist. Formt eine Kugel, fettet diese dünn ein und wickelt sie luftdicht in Frischhaltefolie und gebt sie in einen Beutel. Dann muss sie für 24 Stunden in den Kühlschrank. Wenn ihr nun mit der Paste arbeiten  wollt, muss sie Zimmertemperatur haben. Im Kühlschrank ist sie ca. 6 Monate haltbar. Auch eureMuffins im Blumentopf fertigen Kunstwerke halten Monate, schaut aber dass sie keine Feuchtigkeit abkriegen, am Besten trocken lagern. Viel Spaß, eure PetraIMG_4754

Wärmekissen mit Rapssamen gefüllt

IMG_20151214_214423

Vor kurzem habe ich auf einem Weihnachtsmarkt kleine Wärmekissen mit Rapssamenfüllung gesehen. Habe noch nie von dem gehört. Meine Freundin hat sich so eines gekauft und war total zufrieden. Man verspricht einem ja immer das blaue vom Himmel, aber Rapssamen hat wirklich viele Vorteile im Gegensatz zu den typischen Kirschkernkissen. Erstens sind Rapssamen viel die besseren Wärmespeicher, da sie einen Fettanteil haben und die Größe von etwa 2 mm, damit auch IMG_4652viel angenehmer in der Anpassung und vielseitiger in der Anwendung. Sie brauchen auch nur 1 Minute in der Mikrowelle oder man legt sie einfach auf den Heizkörper, Backofen, Kachelofen je nach Temperaturwunsch. Man kann es aber auch als Kühlkissen verwenden, einfach in einem Plastikbeutel ( damit es die Feuchtigkeit nicht an nimmt ) in den Kühl-oder Gefrierschrank geben.

Da in ein paar Tagen Weihnachten vor der Türe steht, finde ich das ein tolles Geschenk. Meine Nichten sind gute Abnehmer, da sie sich mitten in der Pupertät befinden und an typischen Unterbauchbeschwerden leiden. Aber auch als Gastgebergeschenke oder einfach so für einen lieben Menschen. Alles was ihr dazu braucht, ist ein Baumwollstoff, eine Nähmaschine und Rapssamen ( Kann man im Internet bestellen )Schneidet ein Motiv bzw. Form eurer Wahl aus, näht bis auf 3 cm alles auf der linken Stoffseite zusammen, dreht es auf die rechte Seite, befüllt es je nach Wunschgewicht und näht den Rest mit der Nähmaschine oder mit einer unsichtbaren Naht, von Hand zusammen. Ihr braucht für ein Kissen ca. eine Viertelstunde, das ist nun wirklich ein schnelles und mit Liebe gemachtes Geschenk, gerade jetzt in den kalten Wintertagen . Viel Spass dabei, eure Petra

IMG_4650IMG_20151214_214423

 

 

Verpackungen für eure selbstgemachten Leckereien

Hier zeig ich euch zwei schnelle und günstige Varianten um eure feinen Sachen würdig zu verpacken. Die erste Variante besteht aus normalen Butterbrottüten die es sehr günstig in jedem Laden gibt ( 80 Stück für 2 Euro bei DM). Dann braucht ihr noch Etiketten nach Belieben, zum Kleben oder selber gestaltete Kärtchen und bunte Garne, Kordeln, …..Einfach den Rand oben 2 mal ca. 1cm falten, mit dem Locher 2 Löcher stanzen, füllen, zu binden und fertig. Eine jahreszeitliche Dekoration verschönert das Ganze noch etwas.

IMG_4540

Variante zwei ist aus halbierten Tortenspitzen, die zu einer Tüte gerollt und festgeklebt worden sind. Auch bei dieser Variante könnt ihr mit farbigen Bändern, Garne, Knöpfe, …. eurer Phantasie freien Lauf lassen, viel Spass, eure Petra.

IMG_4567

Deko Schachteln

IMG_4213Wer kennt sie nicht, die gute alte Serviettentechnik ;)) und wer hat nicht alte Schuhschachteln rumliegen und Krims Krams das nicht sortiert herum steht oder einfach eine tolle Geschenksverpackung basteln möchte????? Ich hatte noch Tapetenkleister in Pulverform ( für ca.7 Euro im Baumarkt ) das ist ein super Serviettenkleber, ihr braucht noch einen breiten Bortstenpinsel, ca. 1,5 cm breit und wenn ihr die Schachteln versiegeln wollt damit ihr sie auch mal abwischen könnt braucht ihr noch einen Acryllack, gibt’s in seidenmatt oder hochglanz( für ca 8 Euro im Baumarkt )

Ich habe die Schachteln zuerst mit weisser Acrylfarbe ( auch ein Malerüberbleibsel ) angemalt, da man ja nur die oberste Schicht der Servietten verwendet und es echt schade wäre, wenn die Schachtel durch scheint. Ihr könnt die Schachteln über Nacht trocknen lassen oder mit einem Föhn nachhelfen dann geht es schneller. Den Tapetenkleister honigartig anrühren und eine dünne Schicht auf die Schachtel auftragen, vorsichtig die gewünschte Serviette auflegen und vorsichtig von der Mitte aus zum Rand mit einer dünnen Schicht Tapetenkleister drüber pinseln. Ihr könnt auch eine Klarsichtfolie über die Serviette legen und mit den Fingern alles sehr glatt streifen, klappt echt super und faltenfrei, da die Klarsichtfolie mit der Serviette oder Kleister nicht verklebt.

Alles wieder gut trocknen lassen und mit Acryllack versiegeln. Klappt super auf  Glas, Karton, Holz, Plastik, Fliesen,……. eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Auf den Bildern seht ihr eine alte Fliese und ein uraltes Plastiktablett.IMG_4326IMG_4327

image3

Dekorative Lese/Relaxkissen

relaxkissen_auswahl

relaxkissen

Ich liebe Stoffe. Vor allem in den Stilrichtungen „Shabby Chic“ oder „Vintage“.

Mit etwas Farbe sieht doch alles ganz anders aus. Also musste ich wieder mal an die Nähmaschiene 😉

Diese superweichen Kissen eignen sich besonders gut beim Lesen, als Stütze für ein Buch, ein Notebook oder ein Tablet.

Besonders gerne verwende ich die Kissen als Nackenpolster als Beifahrerin im Auto oder zum Fernsehschauen 🙂

Ich verwende für die Relaxkissen hochwertige Baumwollstoffe. Die Füllung besteht aus speziellen, supersoften Faserkügelchen (für Allergiker geeignet). Die Kissen sind problemlos in der Waschmaschine waschbar.

PS: ja, ich hab noch welche 🙂

Herzlich Willkommen in meinem Blog!

Hallo liebe/r Leser/in,

ich bin’s, Petra. Ich hab beschlossen, auf dieser Website meine verschiedensten kreativen Ideen in Wort und Bild zusammenzufassen. Vielleicht gefällt Dir der eine oder andere Beitrag. Dann hinterlasse doch eine Nachricht, einen Tipp oder auch Kritik. Ich freue mich auf reges Interesse und wünsche euch viel Spass beim Lesen.

Eure Petra!

Jetzt neu – meine Foto-Galerien